Gesetzliche krankenkassen

DIE Grundabsicherung für die medizinische Betreuung

Die Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen sind im Sozialgesetzbuch festgelegt - und sichern so die medizinische Grundversorgung für die meisten Deutschen. Während sich die Leistungen der einzelnen Krankenkassen demnach nicht groß voneinander unterscheiden, können die Beiträge deutlich variieren.

Während Menschen mit geringem Einkommen am meisten von den Beitragssätzen (12-16%) der Gesetzlichen Krankenversicherung profitieren, kann es sich für Besserverdiener durchaus lohnen, in die private Krankenversicherung zu wechseln, da in der PKV nicht das Einkommen, sondern Alter und Geschlecht ausschlaggebend sind für die Höhe der Beiträge.

Prinzipiell ist gesetzlich krankenversichert, wer als Arbeitnehmer oder Angestellter monatlich ein Einkommen von unter 3975,00 Euro brutto verdient. Liegt das Einkommen darüber, können Sie selbst entscheiden, ob Sie eine GKV oder eine PKV abschließen. Selbstständige, Freiberufler oder Beamte dagegen sind keine Arbeitnehmer im Sinne des Sozialgesetzbuchs und müssen sich daher selbst und privat krankenversichern.

Vergleich