Risiko-Lebensversicherung

Risikolebensversicherung: Vorsorge für den Todesfall

Die Risikolebensversicherung dient der Vorsorge für den Todesfall, bzw. der finanziellen Absicherung der Hinterbliebenen. Insbesondere Alleinverdiener sollten zum Schutz der Familie nicht auf diese Form der Vorsorge verzichten, zumal die Beiträge auch sehr gering sind.

Der Umfang der Absicherung durch die Risikolebensversicherung kann durch zusätzliche Bausteine erweitert werden. Z.B. durch eine Berufsunfähigkeits-Versicherung, eine sinnvolle und preiswerte Ergänzung zur Risikolebensversicherung.

Es existieren unterschiedliche Arten der Risikolebensversicherung: Klassische Risikolebensversicherung, Verbundene Risikolebensversicherung, und Restschuldversicherung.
Die verbundene Risikolebensversicherung versichert zwei oder mehrere Personen in einer gemeinsamen Police. Dadurch fallen die Beiträge günstiger aus als bei zwei separaten Policen. Die gesamte Versicherungssumme wird beim Tod des zuerst Sterbenden an den Noch Lebenden ausgezahlt. Diese Form der Risikolebensversicherung empfiehlt sich daher insbesondere für Ehepaare.

Bei der Restschuldversicherung wird ein Versicherungsvertrag vereinbar, dessen Auszahlungssumme stetig fällt, um zum Beispiel dem Tilgungsverlauf einer Immobilienfinanzierung zu entsprechen.

Vergleich